Neue FUNino Tore für unsere Fußballjugend

Trotz Corona-Pause haben wir für unsere Jugend 4 neue Funino Tore angeschafft. Die Anschaffung wurde von unserem Förderverein 1. FC Dilsberg e.V. finanziell unterstützt. Mit den neuen 2m x 1m Aluminium-Toren können wir jetzt unsere Trainingseinheiten noch besser unterstützen und ein richtiges Funino Spielfeld aufbauen.

Was ist FUNino?

Hier ein Beispiel einer Spielform: Vier Tore auf kleinem Spielfeld sorgen für flexible Spielintelligenz im Kinderfußball

Mit Funino wird eine Variante des Mini-Fußballs beschrieben, die auf einem verkleinerten Spielfeld auf vier Tore gespielt wird. In der ursprünglichen Form hat das Spielfeld Abmessungen von 32 m Länge und 25 m Breite. Dabei stehen auf den Grundlinien des Feldes jeweils zwei Tore. Vor den Grundlinien befindet sich die sogenannte Schusszone im parallelen Abstand von sechs Metern zur jeweiligen Grundlinie. Die Spieler dürfen Tore nur innerhalb der jeweiligen Schusszone erzielen. Jedes Team besteht aus vier Spielern, wobei ein Spieler immer als Auswechselspieler agiert. Nach jedem Torerfolg wird in beiden Teams jeweils ein Spieler ausgewechselt, so dass eine ständige Rotation stattfindet. Bei einem Rückstand mit mehr als drei Toren, darf die zurückliegende Mannschaft einen Spieler mehr auf dem Spielfeld stellen. Es gibt bei Funino kein Abseits, keine Ecken und auch keinen Einwurf (eingepasst). Auch gibt es beim Funino grundsätzlich weder einen Torwart noch einen Schiedsrichter. Und die Trainer und Betreuer, die beim Funino keine Auswechslungen mehr vornehmen, werden im Falle auftretender Konflikte eher zu Mediatoren und Schlichtern und in manchen Fällen wie gehabt immer noch zum Schuhe bindenden Helfer der kleinen Kicker!

Funino – schnell und flexibel

Funino hat aufgrund der oben beschriebenen Spielform viele Vorteile. Das Hauptargument ist sicherlich die Förderung der Spielintelligenz sowie des Dribblings bereits in jungen Jahren. Denn Funino bietet aufgrund der Spielfeldkonstellation und der dazugehörigen Regeln einen technisch-taktischen Schwerpunkt, bei dem durch geschicktes Positionsspiel und flexible Spielverlagerungen für fast jede entstehende Situation geeignete Lösungsmöglichkeiten gefunden werden können. Das fördert vor allem die Wahrnehmung als auch die Aufmerksamkeit auf dem Platz und macht das Spiel insgesamt schneller und flexibler.

Auch wird der auf dem Spielfeld zur Verfügung stehende Raum beim Funino effektiver genutzt, da keine festen Positionen eingenommen werden. Hierdurch spezialisieren sich die Kinder nicht zu früh, so dass sie später flexibel auf verschiedenen Positionen einsetzbar sind. Mittlerweile zeigen Studien, dass gegenüber herkömmlichen Trainingsspielen (z.B. 7 gegen 7) mehr als 50 Prozent Ballkontakte generiert und fast doppelt so viele Pässe gespielt werden. Das sind eindeutige Indikatoren dafür, dass Funino das Positions- und Passspiel deutlich fördert und eine hohe Spielgeschwindigkeit entsteht.

Beim Funino ist quasi immer Action. Die kleinen Spieler jagen dem Ball ständig hinterher. Und wer den Ball hat, wird schnell selbst zum Gejagten und muss nach Lösungsmöglichkeiten durch gescheites Passspiel oder ein erfolgreiches Dribbling suchen. Und nach einem Torerfolg geht es direkt weiter zur Verteidigung des eigenen Tores.

Links: Spielintelligenz durch FUNino entwickeln: DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V.

 


Drucken   E-Mail