Chronik des 1.FC Dilsberg

Rainer Ohlhauser

Die Gründung des FC Dilsberg geht in die Zeit um 1930 zurück. Auslöser für die Vereinsgründung war der Willen und das Bedürfniss, sich im Sport und in der Gemeinschaft eines Vereins zusammen zu finden und somit den schwierigen Lebensverhältnisse dieser Zeit mit etwas Lebensfreude zu begegnen.

Eine Voraussetzungen um Sport zu betreiben, war zunächst einmal den fehlenden Sportplatz zu "organisieren". Durch ein Gelände am Bannholz, das die Katholische Kirchenschaffnei der Katholischen Pfarrgemeinde bzw. der DJK (Deutsche Jugendkraft) zur Verfügung stellte, war hierfür die erste Hürde genommen.

In mühsamer Handarbeit und mit viel Eigenleistung wurde der Sportplatz am Bannholz angelegt, auf dem bis 1931 die DJK Dilsberg Feldhandball spielte, danach den damals aufkommenden Fußball, bis 1934 die DJK von den Nationalsozialisten verboten wurde.

Erst nach den schwierigen Kriegsjahren wurde nach 1945 ein Sportverein von der Besatzungsmacht geduldet und es entstand der TSV Dilsberg.

Neben Leichtathletik und Turnen wurde auf dem Platz am Bannholz auch wieder Fußball gespielt.

Auf Grund verschiedener Interessen zwischen Turnern und Fußballer wurde dann aus dem TSV heraus 1949 im Gasthaus zur Sonne der 1. FC Dilsberg gegründet.

Die erste Vorstandschaft lautete :

1.Vorsitzender : Philipp Bellem

2.Vorsitzender : Christan Kronauer

Hauptkassier : Heinrich Kappes

Schriftführer : Werner Roth

Spielausschuß : Berthold Ohlhauser / Paul Richter

Schriftführer im Spielausschuß : Hermann Kohl

Jugendleiter : Kurt Seufert

Der ursprüngliche Platz am Bannholz wurde natürlich den wachsenden Ansprüchen in den folgenden Jahre nicht mehr gerecht und so war es unbedingt notwendig, die bescheidenen Verhältnisse zu ändern. Mit viel Mut und Engagement der jeweiligen Vorsitzenden wurden in den darauf folgenden Jahren unter großem Einsatz von vielen ehrenamtlichen Helfern Maßnahmen zur Verbesserung der Sportanlage, wie z.B. Platzerneuerung 1959, Clubhausbau 1967, Flutlichtanlage 1981, Tainingsplatz1984, Rasenplatz 1996, durchgeführt und die es uns heute möglich machen, unter viel besseren Vorraussetzungen als vor 50 Jahren der Jugend die Chance zu bieten, den Fußballsport aktiv zu betreiben.

Es war der Verdienst des damaligen Vorsitzenden Wilhelm Berberich (1967-1976 / 1977-1981), der im Zuge der Flurbereinigug mit einer weitsichtigen Grundstückspolitik die Vorraussetzungen für die bauliche Entwicklung bis zum heutigen Stand schuf.

Um die sportliche Existenz zu gewährleisten gab es immer wieder Jugendmannschaften, die von den Jugendleitern, Trainern und Betreuern aufgebaut wurden, um daraus den Nachwuchs für die 1. Mannschaft zu gewinnen. Die 1. Mannschaft konnte sich fast immer in der Kreisklasse “A“ im Fußballkreis Heidelberg behaupten und schaffte 1985 den Aufstieg in die Bezirksliga wo sich der FC Dilsberg bis 1988 halten konnte.

Auch im Jubiläumsjahr 1999 spielte der FC wieder in der Bezirksliga. Im Jahre 1959, 10 Jahre nach Vereinsgründung gab es eine herausragende Mannschaft, die in der Saison1958/1959 156 Tore schoss und in der auch der damals 17 jährige Rainer Ohlhauser spielte, der später dann bei Bayern München große nationale und internationale Erfolge errang. Zu all diesen Erfolgen und reichhaltigem Vereinsleben waren unzählige Helfer, Funktionäre und Betreuer notwendig die durch ehrenamtliche Dienste ihren Beitrag geleistet haben.

Auch im 60. Jahr seines Bestehens braucht der 1. FC Dilsberg mehr denn jeh die Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter und Helfer.