News Archiv

SG Dilsberg-Mückenloch siegt beim AH-Turnier in Helmstadt

In einem mit 24 AH-Mannschaften aus den Kreisen Sinsheim, Heidelberg, Heilbronn, Mannheim und Mosbach stark besetzten Hallenturnier siegte am Ende die Spielgemeinschaft Dilsberg/Mückenloch.

 

AH Turnier Helmstadt

Was vor Jahren noch nur schwer vorstellbar war, funktionierte in Helmstadt hervorragend. Ehemalige Gegner, die sich reichlich spannende Derbys zwischen dem FC Dilsberg und dem BSC Mückenloch geliefert haben, zeigten gemeinsame Spielfreude und Teamgeist, sodass der Turniersieg letzten Endes nicht unverdient war. Dabei fand sich für das Turnier eine Mannschaft zusammen, die zum großen Teil schon in der Jugend zusammengespielt hatte.
Allerdings startete das Turnier denkbar schlecht. Im ersten Spiel fand die SG noch keinen Rhythmus und so musste man trotz größerer Spielanteile gleich eine Niederlage hinnehmen. Da nur der Gruppenerste sicher in die nächste Runde kam, bedeutete das beinahe schon das Aus. In den nächsten beiden Spielen zeigte die Mannschaft aber ihre Klasse und gewann zwei mal überzeugend und deutlich, sodass man doch noch als erster weiterkam. 
Im Viertelfinale kam es zu einem hochklassigen und engen Spiel gegen den SV Waldwimmersbach. Eine konzentrierte und disziplinierte Spielweise und eine linke Klebe von Daniel Kunz sicherten das verdiente Weiterkommen.
In einem ausgeglichenen Halbfinale gegen den TSV Neckarbischofsheim war es der überragende Torhüter Markus Lehn, der das Team erst durch klasse Paraden im Spiel hielt, und dann im 9-Meter-Schießen drei Bälle halten konnte wodurch der Einzug ins Endspiel perfekt war.
Das Finale gegen den TSV Helmstadt war dann ein Spiegelbild des gesamten Turniers. Es begann wieder schlecht und man lag recht schnell durch zwei Tore des besten Torschützen des Turniers mit 2:0 hinten. Die Mannschaft ließ sich aber dadurch nicht verunsichern und spielte sich durch schöne Kombinationen immer wieder Chancen heraus. Die SG war in der Folge zwar das bessere Team, doch es fehlten die Tore, bis Jörg Gromann mit zwei Toren in den letzten zwei Minuten doch noch den Ausgleich erzielte. Nachdem Markus Gruber im folgenden 9-Meter-Schießen im sechsten Schuss vorgelegt hatte, konnte Markus Lehn erneut einen 9-Meter parieren und hielt damit den Turniersieg fest. Letztlich hatte sich damit die geschlossenste und ausgewogenste Mannschaft gegen den besten Torschützen durchgesetzt, und Teammanager Oliver Seufert konnte unter dem Beifall der Zuschauer und Mannschaften den Pokal entgegennehmen.
Die Rückfahrt nach Dilsberg war trotz Kleinbusses etwas beengt, da der gewonnene Pokal immense Ausmaße einnahm. Einige Stimmen wurden aber laut, dass die Größe des Pokals absolut der Größe des Triumphs entsprach. Und dieser Triumph wurde noch lange ausgelassen auf der Après-Ski-Party in der Tuchbleichenhalle gefeiert.
Unser Bild zeigt die Siegermannschaft von links hinten: Markus Gruber, Maik Feßenbecker, Matthias Ohlhauser, Dominik Jammernegg, Thorsten Kappes vorne: Alexander Baust, Oliver Seufert, Jörg Gromann, Markus Lehn, Daniel Kunz.