D2 unterliegt bei torreichem Saisonauftakt: FC Dilsberg – Heidelberger SC 4-7

Zum Saisonauftakt startete unsere D2 mit einem Heimspiel gegen den Heidelberger SC. Den besseren Start erwischten die Gäste, die neu formierte Dilsberger Mannschaft hatte Probleme, ins Spiel zu finden. Folgerichtig konnte der Heidelberger SC in der 6. Spielminute das 0-1 erzielen.

Wenige Minuten später musste man nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte das 0-2 hinnehmen. Dies sollte der Weckruf für Dilsberg sein: man fand nun besser ins Spiel, kombinierte sich gefällig nach vorne und kreierte einige Torchancen. Leider fand der Ball den Weg nicht ins Tor oder der gute Torspieler der Gäste war zur Stelle. In dieser Drangperiode spielten die Gäste unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff einen Konter sauber zu Ende und erhöhten auf 0-3.

Für den zweiten Durchgang hatte man sich einiges vorgenommen und konnte durch Elton auf 1-3 verkürzen. Dilsberg investierte weiter viel und war bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Gäste blieben nach Kontern jedoch weiter gefährlich und zogen wiederum auf 1-4 davon. Trotz 3-Tore-Rückstand versuchte man weiter alles und konnte durch Emily auf 2-4 verkürzen. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Den nächsten Treffer erzielten wiederum die Gäste, sodass es 15 Minuten vor Schluss 2-5 stand. Der FC gab weiter nicht auf und spielte weiter munter nach vorne. Nach feinem Spielzug konnte Lucian auf 3-5 verkürzen, sodass eine spannende Schlussphase vorprogrammiert war. Die Gäste bewahrten allerdings die Nerven und zogen auf 3-6 davon. Kurz vor Schluss erzielte Rafael mit einem satten Linksschuss noch das 4-6 für unsere Farben. Den letzten Treffer dieser unterhaltsamen Begegnung erzielte der Heidelberger SC, sodass der Endstand von 4-7 besiegelt war.

Das nächste Spiel unserer D2 findet am Dienstag, den 26.09, um 18.00 Uhr in Mauer statt.

Es spielten: Luca Birke, Leon Klein, Carla Büch, Lucian Schupp, Luis Feßenbecker, Leon Rupp, Laurent, Sadiku, Julika Mohr, Emily van Soldt, Elton Isaku, Rafael Büch, Noah Birke